Unser Ziel

Der ABEM e.V. (Arbeitskreis für biblische Ethik in der Medizin) wurde 1995 von Medizinern und Theologen gegründet.

Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung einer biblisch fundierten Ethik in der Medizin.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, Hilfe bei medizinisch – ethischen Fragen sowie in medizinisch – seelsorgerlichen Problemfällen zu bieten.

Projekte

Wir fördern eine biblisch fundierte Ethik in der Medizin, indem wir Hilfestellungen für die Bewältigung von medizinisch-ethischen Fragen sowie für medizinisch-seelsorgerliche Problemkreise anbieten.

In Form von Studien, Seminaren, Vorträgen und Publikationen werden verschiedene Themen wie z.B. Gentechnik, psychische Erkrankungen, Organtransplantation, Alternative Heilmethoden, Sexualität und Abtreibung sowohl aus medizinischer als auch aus biblischer Sicht aufgearbeitet.

Wir bieten regelmäßig Veranstaltungen für Gemeinden und im medizinischen Bereich Tätige an.

Glaubensgrundlage

Vom Wort Gottes

Wir glauben aufgrund des Schriftzeugnisses und des Anspruchs der Heiligen Schrift, dass die ganze Bibel das unfehlbare, irrtumslose und vollkommen ausreichende Wort Gottes ist, welches von Menschen unter der Leitung des Heiligen Geistes geschrieben worden ist. Sie ist die absolute und endgültige Autorität in allen Glaubens-, Lehr- und Lebensfragen. Die menschlichen Schreiber der Heiligen Schrift waren Propheten, die vom Heiligen Geist kontrolliert wurden, so dass die Worte, die sie schrieben, Gottes unfehlbares Wort in menschlicher Sprache sind, das grammatisch, historisch, dem Zusammenhang entsprechend und unter der Leitung des Heiligen Geistes ausgelegt werden muss. Die Bibelkritik in jeglicher Form lehnen wir ab.

Vom dreieinigen Gott

Wir glauben an den einen, wahren, ewigen und in drei Personen existierenden Gott (Gott den Vater, Gott den Sohn und Gott den Heiligen Geist). Er ist der Allmächtige, der Schöpfer Himmels und der Erde, der sich in seinem Wort, der Bibel, uns Menschen offenbart. Er ist vollkommen, heilig, allgegenwärtig, allwissend, gerecht, gnädig und barmherzig. Er regiert das Universum von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Wir glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes, der wahrer Gott und wahrer Mensch ist, der vom Heiligen Geist empfangen und von der Jungfrau Maria geboren wurde. Er lebte ein heiliges, vollkommenes und sündloses Leben. Wir glauben, dass Jesus als stellvertretendes und Gott wohlgefälliges Opfer, am Kreuz für die Sünden der Welt gestorben, begraben und am dritten Tage auferstanden und in den Himmel aufgefahren ist. Er sitzt als Hohepriester und unser Stellvertreter zur Rechten Gottes.

Wir glauben an den Heiligen Geist, der wahre Gott und eine Persönlichkeit ist. Er ist vom Vater und dem Sohn in die Welt gesandt, um Christus zu verherrlichen und die Erlösung an den Menschen zu vollbringen, indem er die Menschen von ihren Sünden, von der Gerechtigkeit und vom Gericht überführt, die Wiedergeburt schenkt, in allen Glaubenden wohnt, sie lehrt, zurechtweist, tröstet und ihnen Kraft zu einem Gott wohlgefälligen Leben gibt. Er befähigt und beauftragt sie zum Dienst. Die charismatische Bewegung lehnen wir ab.

Vom Menschen

Wir glauben, dass Gott den Menschen als vollkommenes und sündloses Wesen nach seinem Ebenbild mit einem freien Willen geschaffen hat, um mit ihm Gemeinschaft zu haben. Die Evolutionstheorie lehnen wir in jeglicher Form entschieden ab. Aber der Mensch sündigte, indem er willentlich und bewusst Gott ungehorsam war. Dadurch hat sich der Mensch von Gott abgewandt. Der leibliche und geistliche Tod ist die Folge der Sünde, durch den Ungehorsam der ersten Menschen, die auf alle Menschen gekommen ist. Alle Menschen, ohne Ausnahme, sind nun vor Gott Sünder und zum ewigen Verderben verurteilt.

Von der Erlösung

Wir glauben, dass der Mensch nicht durch Werke, sondern ausschließlich durch den Glauben an Jesus Christus, der stellvertretend für uns am Kreuz gestorben ist, vor Gott gerecht wird. Der einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen ist Jesus Christus. Wenn der Mensch seine Sünden vor Gott bekennt und die Vergebung in Christus im Glauben für sich in Anspruch nimmt, wird er wiedergeboren und bekommt dadurch neues und ewiges Leben.

Von der Gemeinde

Wir glauben, dass Gläubige aus allen Nationen, Rassen und Gesellschaftsschichten, die Jesus Christus als ihren Herrn und Retter durch eine persönliche Entscheidung angenommen haben, durch sein Blut von ihren Sünden gereinigt worden sind und somit die Wiedergeburt erlebt haben, auf ihren persönlichen Glauben getauft worden sind, die wahre Gemeinde Jesu Christi bilden, die sich aus einer Vielzahl örtlicher Gemeinden zusammensetzt. Eine örtliche Gemeinde ist eine organisierte und strukturierte Gemeinschaft der Gläubigen, die an einem bestimmten Ort und zu bestimmten Zeiten zusammenkommt, um Gott zu dienen, Gottes Wort zu verkündigen, Gott zu anbeten und seinen Auftrag zu erfüllen.

Vom christlichen Leben

Wir glauben, dass der Gläubige ein Tempel Gottes ist und der Heilige Geist in ihm wohnt. Daher ist er bestrebt, sich sowohl innerhalb des Gemeindelebens, als auch im privaten und allgemeinen Alltag von der Sünde fernzuhalten und ein Gott geweihtes Leben zu führen. Die Bibel als Ganzes dient ihm dabei als absoluter Maßstab.

Von der Vollendung

Wir glauben an die Wiederkunft Jesu Christi, die Entrückung der wahren Gläubigen, die Auferstehung aller Toten und das Endgericht.